Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Markante Brände und Einsätze

  • 1866 und 1867: verheerende Brandunglücke in Neukirchen mit hohen Schäden
  • Winter 1870: Großbrand – das Feuer zerstörte die gesamte Häusereihe am Marktplatz bis hinunter zur Hohenbogenstraße (damals Pflastergasse). Am Einsatzwillen der Feuerwehr wurde nicht gezweifelt. Es fehlte an Ausrüstung und Löschmaschinen.
  • 30.09.1874: In der Nacht vom 29. auf den 30. September 1874 Großbrand in Neukirchen b.Hl.Blut, bei dem die Feuerwehren aus Eschlkam, Furth im Wald, Kötzting, Lam und Neumarkt in Böhmen zum Einsatz kamen.
  • 1884: Brände im Stadel des Brauers Xaver Altmann und gleichzeitig in dem des Anton Tiefenbrucker, die „Nikolaus“-Kirche konnte gerettet werden, im Brauhaus verbrannte der Braumeister Josef Mauerer aus Schicherhof.
  • 1902: Ausbruch eines Feuers im Gasthaus Späth, das diesmal nicht zum Reihenbrand wurde.
  • 18.08.1908: Durch ein von Blitzschlag verursachtes Feuer wird der Stadel und eine Schupfe des Georg Mauerer eingeäschert.
  • 29.06.1921: Brand des Heustadels des Häuslers Ludwig Brandl
  • 17.10.1927: Der Brand brach im Stadel des Gastwirt Karl Mühlbauer aus und griff dann auf den Stadel des Lohnkutschers Franz Müller über. Diese beiden Stadel wurden komplett eingeäschert. Beschädigt wurden die angrenzenden Stadel und Nebengebäude von Kreszenz Madl und Josef Würz.
  • 11.11.1946: Brand im Anwesen des Landwirts Alois Liebl in Neukirchen b.Hl.Blut. Bei dem Brand sind Scheune, Schupfen und Wagenschupfen bis auf die Grundmauern abgebrannt.
  • 10.03.1952: Brand der Scheune und eines Schuppen des Landwirts Franz Rank. Die angrenzende Scheune des Bäckers Obermeier konnte gerettet werden. Das Wohnhaus erlitt erhebliche Schäden durch eingedrungenes Löschwasser und durch „überstürzte Räumung“. Der Schaden belief sich auf ca. 10.000 DM.
  • 28.03.1956: 1. Brand am 10.03.1952 konnte rechtzeitig gelöscht werden. Der 2. Brand beim Ausfl ugslokal „Alm“ vernichtete die Scheune. Der Sachschaden betrug ca. 10.000 bis 15.000 DM. Beide Brände gehen auf Brandstiftung zurück.
  • 1978: Hochwasser des Freybaches
  • 1991: Hochwasserkatastrophe mit einer Flutwelle von bis ca. vier Meter Höhe, Schäden in Millionenhöhe und 3 Toten.
  • Herbst 2003: Ein extrem trockenes Jahr führte zu Trinkwassermangel bei vielen Anwesen mit Brunneneigenversorgung. Die Feuer wehr half in 37 Fällen durch Wassertransport.
  • Februar 2006: Schneekatastrophe im Bayerischen Wald. Viele Einsätze – auch überörtliche – v.a. zum Abräumen von Dächern.
  • 17.05.2013: Hochwasser nach Gewitterniedergang. Im Ortsteil Atzlern und dem „unteren Markt“ in Neukirchen b.Hl.Blut waren über 30 Anwesen geschädigt. Schaden an Infrastruktur über € 100.000.

Historie der Neubeschaffungen

  • Sommer 1870: Grundstücksverkäufe und Aufnahme von Kapital durch die Gemeinde, um für die Feuerwehr eine Löschmaschine mit Sauger und Schläuchen zu kaufen. Die Spritze der Firma Engelhardt kostete 921 Gulden.
  • 1939: Errichtung Feuerlöschweiher und Anschaffung einer Sirene
  • 1942: Ankauf der ersten Motorspritze, eine Tragkraftspritze TS 8/8 mit Anhänger. Drei Jahre später folgte ein – von der Wehrmacht beschaffter – Opel Blitz, der bis 1958 seine Dienste tat.
  • 1952: Beginn des Feuerwehrhausbaus in Walching wo zuvor der Feuerwehrstadel stand mit zwei Stellplätzen und Schlauchtrockenturm
  • 1958: Ankauf eines LF 8/8 der Firma Ziegler
  • 1962: Trockenlöschgerät P 250
  • 1972: Ankauf eines Tanklöschfahrzeug TLF 16
  • 1975: Renovierung des Feuerwehrgerätehaus Walching
  • 1983: Ankauf eines LF 8 (Eigenleistung der Feuerwehr 15.000 DM)
  • 1992: Kauf gebrauchter AL 18 durch die Feuerwehr für 3.000 DM
  • 1992-1995: Neubau eines Feuerwehrzentrums mit Einsatzzentrale der Bergwacht am „Hungerbühl“. Die Feuerwehr trug 150.000 DM bei und erbrachte eine Eigenleistung von über 15.000 Stunden.
  • 1995: Kauf gebrauchter Gerätewagen Mercedes für 5.000 DM durch die Feuerwehr
  • 1997: Kauf einer neuen TS 8 für 3.000 DM
  • 1999: Ankauf eines TLF 16/25 mit Spreizer und Schneidgerät (Eigenleistung 50.000 DM)
  • 2001: Ankauf eines Mehrzweckfahrzeuges als Ersatz für den Geräte wagen ohne Belastung des Marktes für 40.000 DM
  • 2002: Kauf DL 18 für € 6.000 als Ersatz für die Al 18 durch die Feuerwehr
  • 2004: Ankauf eines Mehrzweckanhängers durch die Feuerwehr
  • 2006: Kauf Wärmebildkamera durch die Feuerwehr für € 17.000
  • 2010: Kauf eines HLF 20/24, Aufbau Lentner, bei einer Eigenleistung von € 50.000 als Ersatz für das 1983 angeschaffte LF 8
  • 2011: Kauf einer gebrauchten DLK der Fa. Metz bei einer Eigenleistung von € 18.000 € als Ersatz für die 2002 angeschaffte DL 18

Feste und Jubiläen

  • 1876: Anschaffung der ersten Fahne
  • 1878: 10-jähriges Gründungsfest mit Weckmusik, Kirchenzug, Mahl mit Musik, Generalversammlung, Kaffee-Musik und Ball (es liegt keine Erklärung vor, weshalb erst 1878 statt 1877 gefeiert wurde)
  • 1930: Nachträglich wurde beschlossen, das 60- jährige Gründungsfest nachzufeiern. Das Fest wurde im großen Stil mit Zapfenstreich, Fackelzug und Feuerwerk sowie am Vortag mit Böllerschüssen, Weckmusik und Festzug mit  Reiterabteilung gefeiert.
  • 1967: 100-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe
  • 1995: 128-jähriges Gründungsfest mit Einweihung des Feuerwehrzentrums
  • 1999: Weihe des neuen Fahrzeugs TLF 16/25
  • 2010: Weihe des neuen Fahrzeugs HLF 20/24
  • 2017: 150-jähriges Gründungsfest

 

Liste der Kommandanten

  • 1867-1870: Max Schreiner, Apotheker in Neukirchen b.Hl.Blut
  • 1871-1872: Johann Würz, Kaufmann in Neukirchen b.Hl.Blut
  • 1872-1875: Franz Simmeth
  • 1875-1877: Anton Reitinger
  • 1877-1881: Georg Weishaupt
  • 1881-1882: Anton Reisinger
  • 1882-1886: Ludwig Moreth
  • 1886-1897: Johann Neumayer
  • 1897-1898: Vertr. Adjut. Geiger
  • 1898: Karl Weber
  • 1898-1901: Anton Wartner
  • 1901-1908: Johann Neumayer
  • 1909-1911: Josef Multerer jun.
  • 1911-1919: Anton Baumann
  • 1919-1922: Andreas Hoffmann
  • 1922-1923: Xaver Altmann
  • 1923-1924: Michael Moreth
  • 1924-1927: Josef Neumeyer
  • 1927-1930: Karl Mühlbauer
  • 1930-1931: Karl Roßberger
  • 1931-1932: Vertreter Adjutant Anton Wurzer
  • 1932-1935: Josef Rötzer
  • 1935-1942: Anton Wurzer
  • 1942-1963: Michael Kammermayer, Gastwirt in Neukirchen b.Hl.Bl.
  • 1963-1982: Georg Brandl, Kfz-Meister in Neukirchen b.Hl.Blut
  • 1982-1988: Anton Neumayer, Schustermeister in Neukirchen b.Hl.Bl.
  • seit 1988: Werner Bartl, Maschinist in Neukirchen b.Hl.Blut

Weitere Beiträge ...

  • 1
  • 2

Mitgliederanmeldung