Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Vorstandschaft in JHV bestätigt

Die FFW Neukirchen b. Hl. Blut hat am Samstagabend (30.04.2011) im Gasthof zur Linde ihre Vereinsführung unter Werner Bartl einstimmig bestätigt. In einer harmonisch verlaufenden Versammlung wurde auf ein ereignisreiches Vereinsjahr zurückgeblickt, das ganz im Zeichen des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) und des damit verbundenen Feuerwehrfestes stand. Lob und Anerkennung gab es von den Ehrengästen für die hervorragende Arbeit der Neukirchener Wehr.

Vorsitzender Werner Bartl konnte zur 147. Generalversammlung der FFW Neukirchen b. Hl. Blut neben den Ehrengästen und interessierten Vereinsmitgliedern vor alle den Verwaltungsrat, die aktive Mannschaft und eine bemerkenswert stark vertretene Jugend begrüßen. Nach dem Totengedenken an Alois Aschenbrenner, Josef Schießl, Ehrenkommandant Georg Brandl, Dr. Herbert Unglaub und Anton Wartner verlas Schriftführer Erich Weber das Protokoll der letzten Generalversammlung, während Ulrike Schindlatz erstmals den Kassenbericht vortrug. Sepp Hofmann, der zusammen mit Bernhard Bachl die Kasse geprüft hatte, bescheinigte eine erstklassige Arbeit. Durch zahlreiche Spenden und den großartigen Festbesuch war es neben den Einnahmen durch den Vereinsbeitrag möglich, bisher 42.000 der zugesagten 50.000 Euro vom Verein für das HLFan die Marktgemeinde zu überweisen. "Die restlichen 8.000 Euro folgen heuer", so Vorsitzender Bartl, der sich über den starken Rückhalt aus der Bevölkerung freute. Er informierte über die weiteren Vereinsaktivitäten und dankte allen Helferinnen und Helfern für die Bewirtung bei „Kultur im Schloss“. Der Jahrtag findet heuer am 21. Mai statt. Bartl kündigte an, beim Hallenfest am 31. Juli insbesondere an die Hochwasserkatastrophe vor 20 Jahren zu erinnern.

Als Kommandant berichtete Werner Bartl, dass die FFW Neukirchen b. Hl. Blut im Jahr 2010 59 Mal und seit Jahresbeginn heuer bereits12 Mal ausgerückt ist. Bei den Einsätzen zeigte sich, wie wichtig die zeitgemäße Ausstattung - unter anderem der neue Rettungssatz - der Feuerwehr ist. Leider waren im Berichtszeitraum wieder zwei Verkehrstote zu beklagen. Bei zahlreichen Übungen, Schulungen und Lehrgängen hielten sich die Feuerwehrler auf dem Laufenden. Der Kommandant beschloß seinen Bericht mit einem umfangreichen Dank, insbesondere auch für die gute Unterstützung durch die Marktgemeinde. Ganz stolz zeigte sich Jugendwart Herbert Laurer über die derzeit 26 Feuerwehranwärter, die sehr interessiert seien und äußerst diszipliniert mitmachen. Entsprechend sehenswert seien die Ergebnisse bei den Wettbewerben und Schulungen.

"Ich bin richtig stolz auf unsere Feuerwehr", so Bürgermeister Sepp Berlinger, der sich erst in den letzten Tagen bei einer groß angelegten Zugübung von der Schlagkraft der Neukirchener Feuerwehr überzeugen konnte. "Da kann die Bevölkerung ruhig schlafen". Sein Dank galt für die 50.000 Euro aus der Vereinskasse für die jüngste Fahrzeugbeschaffung und dafür, daß das Feuerwehrzentrum samt Umgriff noch wie am ersten Tag beieinander sei. Stellvertretender Landrat Egid Hofmann bestätigte das hohe Ansehen der Feuerwehren im Landkreis und sagte weiterhin die Unterstützung durch den Kreistag zu. "Das Glück der Neukirchener Wehr ist, daß mit Werner Bartl "der geborene Feuerwehrmann an der Spitze dieser Erfolgsgeschichte steht".

Kreisbrandinspektor Mario Bierl sprach von einer beeindruckenden Bilanz der Neukirchener Wehr, die im Einsatz hervorragende Arbeit leistet. Dies sei durch eine gute Führung, gut ausgebildete Feuerwehrleute und eine optimale Ausstattung gewährleistet. "Hier ist jeder Cent gut angelegt", so der KBI, der darauf verwies, daß die Feuerwehren im Inspektionsbereich Furth im Wald-Hohenbogenwinkel im vergangenen Jahr an knapp 500 Stellen im Einsatz waren.

Schließlich gab es Ehrungen für verdiente Mitglieder. Das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber wurde Anton Hierl und Markus Müller im Auftrag des Bayerischen Innenministers vom Vizelandrat an die Uniform gesteckt. Die Ehrung für Manfred Hornig (30 Jahre), Michael Hierl (25 Jahre), Wolfgang Gutscher (20 Jahre) sowie Michael Gierstl, Florian Hackl, Wenisch und Wolfgang Kordick (10 Jahre) wird nachgereicht. Für 60-jährige Vereinszugehörigkeit erhalten Anton Neumeyer und Josef Iglhaut eine Dankesurkunde.

Ehrungen

Anton Hierl und Markus Müller wurde im Beisein der Ehrengäste das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber an die Uniform geheftet.

Bei der Neuwahl wurde Vorsitzender Werner Bartl in geheimer Abstimmung mit den Stimmen aller 60 Anwesenden gewählt. Per Handzeichen wurden Fritz Weber als Stellvertreter, Erich Weber als Schriftführer undUlrike Schindlatz als Kassierin bestätigt. Fahnenjunker bleibt Martin Gutscher, neuer Stellvertreter ist Michael Staudacher. In den Verwaltungsrat wurden Xaver Altmann, Ferdinand Baumann, Ferdinand Obermeier, Stefan Fischer, Helmut Haselsteiner, Sepp Hofmann, Manfred Hornig, Manfred Müller, Karl Weinberger, Anton Hierl, Ursula Mathes und als Sprecher der Feuerwehrjugend Josef Hofmann jun. gewählt.

Vorstandschaft

Bei den Neuwahlen wurde die bisherige Vereinsführung unter dem Vorsitz von Werner Bartl (re.) sowie der Verwaltungsrat bestätigt.

Mitgliederanmeldung