Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Pkw schleudert gegen Hauswand und geht in Flammen auf

EinsatzortNeukirchen b. Hl. Blut, Walching
Datum und Einsatzzeit: Sonntag, 14.12.2014, 04.22 Uhr
Alarmstufe: Brand 2
Alarmstichwort: Pkw-Brand in Ortsmitte
Fahrzeuge: Neukirchen 40/1, 21/1 und 11/1, Cham 6/1

Zu einem Verkehrsunfall im Ortskern kam es am frühen Sonntagmorgen um 4.15 Uhr in Neukirchen beim Hl. Blut. Ein PKW Fahrer war unterwegs im Ortsteil Walching in Fahrtrichtung Lamerstraße und geriet, nach eigenen Angaben zufolge, aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn. Anschließend überfuhr er den Gehsteig, prallte gegen die Eingangstreppen und die Hausmauer eines Wohnhauses bevor er schließlich in einer Privatzufahrt zwischen den beiden Wohngebäuden zum Liegen kam. Wenige Augenblicke nach dem Aufprall schlugen bereits Flammen aus dem Motorraum. Aufgeschreckt vom Lärm, eilten die Hausbesitzer dem Verunfallten zu Hilfe, der sich aber bereits selbständig aus dem PKW befreien konnte. Nachdem keine Gefahr für Personen mehr bestand, unternahm der Hausbesitzer und mittlerweile altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausgeschiedene Feuerwehrmann, erste Löschversuche mittels einem eigenem Pulverlöscher. Der PKW-Brand hatte sich jedoch zwischenzeitlich zu sehr ausgedehnt, dass dieser Löschangriff nur für eine kurzfristige Eindämmung des Feuers sorgte. Eines der direkt nebenstehenden Wohngebäude hatte eine Außendämmung wodurch die Gefahr des Übergreifens bestand. Um größeren Schaden zu verhindern holte der ehemalige Landwirt daraufhin geistesgegenwärtig seinen Traktor um den brennenden PKW aus der Hofeinfahrt heraus auf die Straße zu schieben. Durch den angebauten Frontlader war dies in Kürze geschehen sodass größerer Schaden durch die schnelle Reaktion abgewendet werden konnte.

Kurze Zeit darauf traf bereits die alarmierte Feuerwehr Neukirchen beim Hl. Blut an der Einsatzstelle ein. Mittels Schaum und Pulver des Hilfeleistungslöschfahrzeugs und des Tanklöschfahrzeugs wurde der in Vollbrand stehende PKW abgelöscht. Das Mehrzweckfahrzeug übernahm die Verkehrsregelung und das Binden ausgelaufener Betriebsstoffe. Außerdem wurde der Klärwärter wegen des in die Kanalisation gelangten Löschwassers verständigt. Zur Bergung des Fahrzeugs und reinigen der Unfallstelle musste der Straßenabschnitt ausgeleuchtet und für eine Stunde gesperrt werden. Vollständigkeitshalber sei erwähnt, dass sich der Sachschaden auf ca. 4000€ beläuft.

 

Beitrag: Staudacher Peter/Bachl Bernhard

Mitgliederanmeldung