Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Grenzüberschreitende Hilfeleistung Bayern-Böhmen

Vereinbarung mit Nyrsko (CZ) geschlossen

Grenzüberschreitende Hifleleistung der Feuerwehren
Nyrsko und Neukirchen b.Hl.Blut schließen Vereinbarung


Eine angenehme und freundliche Atmosphäre herrschte im Rathaus der Stadt Nyrsko am 29.12.2009, als eine Vertretung der Marktgemeinde und der Feuerwehr aus Neukirchen b. Hl. Blut zu Gast war. Hintergrund war die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur grenzüberschreitenden Hilfeleistung bei Brand-, Hilfeleistungs- und Katastrophenfällen der Feuerwehren der beiden Kommunen. Die ohnehin erfolgreiche grenznahe Zusammenarbeit der letzten Jahre wurde damit gestärkt und auf rechtliche Füße gestellt.

20 Jahre sind seit der Grenzöffnung vergangen und es sollte an der Zeit sein, weitere Schritte für ein erfolgreiches, gemeinsames Zusammenwirken zu tätigen. Mit diesen Worten, die auf beiden Seiten große Zustimmung fanden, eröffnete Vizelandrat und Altbürgermeister  Egid Hofmann die Gesprächsrunde. Beziehungen zur böhmischen Nachbarstadt von Neukirchen b. Hl. Blut werden bereits seit ettlichen Jahren gepflegt und so stieß die vorgelegte Feuerwehrvereinbarung auch beim Bürgermeister der Stadt Nyrsko, Ing. Milan Rubas und der Führung der Feuerwehr Nyrsko auf offene Ohren. Neukirchens 2. Kommandant Markus Müller zeigte an einigen Einsatzbeispielen auf, dass bereits in den letzten Jahren eine grenzüberschreitende Hilfe sinnvoll und zum Vorteil der Bevölkerung auf beiden Seiten der Grenze war. So kann es durchaus möglich sein, dass bei außergewöhnlichen Schadensfällen oder Katastrophen neben den bayerischen Feuerwehren auch die böhmische Feuerwehr Nyrsko im Gemeindebereich ehrenamtliche Hilfe leistet. Umgekehrt können aufgrund der getroffenen Vereinbarung auch die Feuerwehren aus dem Gemeindebereich Neukirchen b. Hl. Blut zur grenzüberschreitenden Hilfe nach Böhmen gerufen werden.

Damit die Zusammenarbeit im Ernstfall auch möglichst reibungslos klappt, werden die gemeinsamen Übungen der Feuerwehren beiderseits der Grenze fortgesetzt. Die nächste gemeinsame Übung, bei der ein schwerer Verkehrsunfall mit Beteiligung deutscher Staatsbürger angenommen wird, soll im Frühjahr in Nyrsko stattfinden.

Die Neukirchener Bürgermeister freuten sich nach der Vertragsunterzeichnung über die bislang schon gut entwickelte Zusammenarbeit der Feuerwehren und wünschten sich, dass die beiden Kommunen zukünftig auch in anderen Bereichen noch bessere Kontakte pflegen. So wurde eine offizielle Partnerschaft der Stadt Nyrkso mit dem Markt Neukirchen b. Hl. Blut diskutiert, deren mögliche Ausgestaltung in den nächsten Monaten vorbereitet werden soll.

Zum Abschluß führte Bürgermeister Rubas die Gäste aus dem Hohenbogenwinkel durch das historische Rathaus und informierte über die Struktur und aktuelle Baumaßnahmen der Stadt im Tal der Uhlava (Angel).

 

Pressefoto im Rathaus von Nyrsko
Unser Bild zeigt (v.l.n.r.) 3. Bgm. Ulrich Neumeyer, Bgm. Josef  Berlinger, Nyrskos Feuerwehrleiter Jan Kolar, Bgm. Milan Rubas, Neukirchens 2. Kommandanten Markus Müller, Nyrskos Kommandant Vaclav Mailand sowie Neukirchens Altbürgermeister Egid Hofmann.

Mitgliederanmeldung