Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Glückwünsche für Bartl zum 60. Geburtstag

Urlaubsbedingt etwas verspätet feierte Werner Bartl am Donnerstagabend (26.03.2015) im Rahmen der monatlichen Übung der Feuerwehr Neukirchen b. Hl. Blut seinen 60. Geburtstag. Zu der zahlreich erschienen Gratulationsschar zählten vor allen Dingen die aktiven Feuerwehrmitglieder und Jugendfeuerwehr sowie Freunde und Arbeitgeber.
Bartl führte zur Begrüßung aus, dass dies nur eine Zahl sei ohne besondere Bedeutung. Neben seinem Geburtstag kann er gleichzeitig zurückblicken auf 45 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr, 25 Jahre Kreisbrandmeister für den Hohenbogenwinkel sowie 45 Jahre Zugehörigkeit zur Tiefbaufirma Wolfgang Pongratz. Für die Zukunft hofft er auf weiterhin so gute Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Feuerwehrkameraden - insbesondere auch der Jugendmannschaft.
In der Doppelfunktion als stellvertretender Feuerwehrvorstand und Bereitschaftsleiter der Bergwacht Neukirchen b. Hl. Blut gratulierte Fritz Weber und betonte dabei die mittlerweile 20 jährige, haromonische Partnerschaft zwischen Feuerwehr und Bergwacht am gemeinsamen Standort „Am Hungerbühl“. Als frischgebackener Jugendsprecher überbrachte Lukas Hofmann im Namen der Feuerwehrjugend in kurzen aber prägnanten Worten die besten Grüße und Gesundheitswünsche für den Jubilar. Bernhard Bachl war es schließlich, der in seiner Funktion als 2. Kommandant im Namen der aktiven Feuerwehrkameraden die Grüße überbrachte. Seit mittlerweile 33 Jahren ist Werner Bartl mit Leib und Seele Kommandant. In dieser Zeit erlebte die Feuerwehr Neukirchen b. Hl. Blut vor allen Dingen durch Bartls ständige Initiative und seinen unermüdlichen Einsatz einen enormen Aufschwung. Vier neue und vier gebrauchte Fahrzeuge wurden unter seiner Führung beschafft. Gleichzeitig konnte auch der Neubau des Feuerwehrzentrums mit Bergwachteinsatzzentrale realisiert werden. Kein Tag verging an dem Werner Bartl nicht auf der Baustelle war um tatkräftig mitzuarbeiteten und für geordneten Ablauf sorgte. Im Nachhinein zeigt sich, dass die Investitionen keinesfalls umsonst waren. Jedes Gerät war bereits im Einsatz um bei den vielfältigen Brand- oder Rettungseinsätzen wertvolle Hilfe für die Bevölkerung zu leisten. Bevor es zum gemütlichen Teil mit musikalischer Unterhaltung überging ergriff noch Josef Berlinger im Namen des neu gegründeten „Feuerwehr-Senioren-Stammtisch“ das Wort zur Gratulation. Es ist mit Freude anzusehen, wie bei der Feuerwehr von Jung bis Alt alles vereint ist. Gleichzeitig gab Berlinger dem Jubilar ein weiterhin ungebrochenes Engagement mit auf dem Weg um das für 2017 anstehende 150 jährige Jubiläum der Feuerwehr im würdigen Rahmen feiern zu können.


Bild: Der Jubilar umreiht von den Gratulaten Josef Berlinger, Lukas Hofmann, Werner Bartl, Bernhard Bachl und Fritz Weber.

Mitgliederanmeldung