Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

148. Jahreshauptversammlung 2012

Pressebericht vom 02.05.2012

148. Generalversammlung der FFW Neukirchen b. Hl. Blut

Rund 11.000 Euro wird die FFW Neukirchen b. Hl. Blut aus der Vereinskasse zur Finanzierung der im Herbst angeschafften hydraulischen Drehleiter beitragen. Das beschloss die Generalversammlung am Samstag (28.04.2012) einstimmig. Neben Ehrungen standen auch eine Reihe von Beförderungen auf der Tagesordnung.

Vorsitzender und Kommandant Werner Bartl freute sich bei der Begrüßung zur 148. Generalversammlung im Gasthof zur Linde, dass neben den aktiven und passiven Mitgliedern sowie den Ehrengästen vor allem der Nachwuchs stark vertreten war. Zum Gedenken an die im letzten Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Manfred Weber, Josef Iglhaut, Josef Schamberger, Ferdinand Obermeier und Alfred Ochsenbauer erhoben sich die Anwesenden.

 

Nachdem Schriftführer Erich Weber das Protokoll der letzten Generalversammlung verlesen hatte, berichtete der Vorsitzende von 299 Mitglieder, von denen 69 aktiven Dienst verrichten, außerdem von 22 Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren. Werner Bartl ließ das Vereinsjahr mit der Teilnahme an zahlreichen Vereinsfestlichkeiten Revue passieren und erinnerte vor allem an das Hallenfest, das ganz im Gedenken an die Hochwasserkatastrophe 1991 stand. Auf das Jahr 2012 eingehend verwies er auf den Jahrtag mit anschließendem Patenbitten der FFW Atzlern am 19. Mai sowie auf das Hallenfest am 15. Juil. Zum Gründungsfest mit Fahrzeugweihe der FFW Atzlern vom 22. bis 24. Juni und beim Fest in Lam am 12. August forderte er alle aktiven und passiven Mitglieder auf, sich recht zahlreich zu beteiligen. Bartl schloss mit einem umfassenden Dank an seinen Stellvertreter Fritz Weber sowie an den Verwaltungsrat, die Fahnenjunker Martin Gutscher und Michael Staudacher mit den Begleiterinnen und allen Helferinnen und Helfern, die auch 2011 wieder jede Woche für die Bewirtung bei „Kultur im Schloß“ gesorgt haben.

Kassiererin Ulrike Schindlatz konnte trotz erheblicher finanzieller Beteiligung des Vereins für Feuerwehr-Anschaffungen von einem geschrumpften aber passablen Polster auf dem Vereinskonto berichten, das zuvor von Bernhard Bachl und Sepp Hofmann geprüft wurde. Sepp Hofmann bestätigte eine einwandfreie Kassenführung und empfahl der Versammlung die Entlastung des Kassiers, die dann auch einstimmig erfolgte. Werner Bartl informierte ausführlich über die Finanzierung der im Herbst angeschafften gebrauchten hydraulischen Drehleiter DLK 16/4 SE. Von den rund 40.000 Euro Gesamtkosten trägt die Marktgemeinde vereinbarungsgemäß die Hälfte. Die zweite Hälfte sollte über den Verkaufserlös der manuellen Drehleiter, einen Landkreiszuschuss sowie aus der Vereinskasse finanziert werden. Dem stimmten alle Anwesenden zu.

In seiner Funktion als Kommandant informierte Werner Bartl über 56 Einsätze im Jahr 2011. 15 Brände, 36 technische Hilfeleistungen, eine Sicherheitswache und vier Fehlalarme führten zu insgesamt 698 Mannstunden. Vier tödlich Verunglückte werden in Erinnerung bleiben. Von den 21 Übungen griff der Kommandant vor allem die Gemeinschaftsübung mit den Ortfeuerwehren der Marktgemeinde Neukirchen b. Hl. Blut und Eschlkam sowie der FFW Nyrsko heraus, bei der die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit weiter vertieft wurde. Peter Staudacher und Stefan Schindlatz absolvierten einen Lehrgang im Brandhaus der Feuerwehrschule Würzburg, neun junge Feuerwehrler absolvierten den Truppmannlehrgang sowie den Funklehrgang und zwölf Männer der Neukirchener Wehr wurden zu Drehleitermaschinisten ausgebildet. Der Dank des Kommandanten galt seinem Stellvertreter Markus Müller sowie Gerätewart Bernhard Bachl, Atemschutz-Gerätewart Peter Staudacher, den Jugendwarten sowie beiden Führungskräften und der Marktgemeinde sowie bei allen Arbeitgebern für die kostenlose Freistellung der Mitarbeiter im Alarmfall.

Jugendwart Herbert Laurer freute sich, dass er und seine Stellvertreter Stefan Fischer und Florian Endres seit fast zwei Jahren mit einer ausgezeichneten Nachwuchstruppe arbeiten können, die durchwegs diszipliniert mitmachen und so erfolgreich am Wettbewerb zum Jugendleistungsabzeichen, der Jugendflamme sowie beim Wissenstest teilnahmen. Zudem fanden 21 Jugendübungen statt. Der Kommandant dankte dem Jugendwart, der kürzlich durch den Landrat und den Kreisbrandrat für seine vorbildliche Arbeit mit der Ehrenmedaille der Jugendfeuerwehr Bayern ausgezeichnet wurde.

In seinem Grußwort dankte Bürgermeister Sepp Berlinger der Neukirchener Feuerwehr für die geleistete Arbeit und das finanzielle Engagement des Vereins, der bei Anschaffungen die Gemeindekasse spürbar entlastet. Berlingers Dank galt für die vielen Einsätze aber auch die zahlreichen Übungen, denn nur wer regelmäßig übe, könne im Notfall helfen. Kreisbrandinspektor Mario Bierl stellte fest, dass bei der Neukirchener Wehr eine hervorragende Arbeit geleistet werde und ihn vor allem die zahlreich anwesende Jugend hoffnungsvoll stimme. Seine Glückwünsche galten der jüngsten Neuanschaffung, denn durch eine zweite hydraulische Drehleiter sei der Inspektionsbereich noch schlagkräftiger geworden. An die Bevölkerung appellierte der KBI, die eingeführte Rauchmelder-Pflicht in privaten Räumen zu beachten.

Zusammen mit der Feuerwehrführung und Bürgermeister Berlinger wurden langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Das Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten Markus Hierl, Manfred Müller und Bernhard Obermeier. Anton Hierl sen. wurde für 60-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt, Josef Baumann, Ludwig Staudacher und Karl Winkelmann für 50 Jahre im Verein, davon alle über 40 Jahre aktiv. Das Ärmelabzeichen für 30 Jahre erhielten Sepp Hofmann, Xaver Altmann und Rudi Fischer, während Josef X. Altmann das Abzeichen für 10 Jahre aktiven Dienst erhielt. Schließlich beförderte der Kommandant Josef X. Altmann und Florian Endres zum Hauptfeuerwehrmann. Nach bestandenem Truppmann- und Funklehrgang wurden zum Feuerwehrmann/frau befördert: Laura Reitmeier, Jasmin Iglhaut, Roman Simeth, Martin Breu, Philip Schindlatz, Simon Schindlatz, Matthias Geiger, Florian Adam, Florian Prechtl, Markus Fischer, Michael Maller, Tobias Brandl, Lukas Müller und Andrea Mathes.


Geehrte Feuerwehrmitglieder


Die Feuerwehrführung zeichnete zusammen mit Bürgermeister Berlinger langjährige Mitglieder der FFW Neukirchen b. Hl. Blut aus.

 Feuerwehrbeförderungen 2012

Eine Reihe junger Feuerwehrangehöriger wurden durch den Kommandanten zum Feuerwehrmann/-frau und zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

 

Bericht: Markus Müller, Fotos: Staudacher

Mitgliederanmeldung