Freiwillige  Feuerwehr  Neukirchen  beim  Heiligen  Blut  /  Lkr.  Cham       N O T R U F  1 1 2

Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2154

Einsatzort: StStr2154Neukirchen b. Hl. Blut Richtung Stachesried

Datum und EinsatzzeitSamstag, 16.03.2013, 15.10 Uhr

Alarmstichwort:  Verkehrsunfall, mehrere Personen eingeklemmt

Einsatzbemerkungen: Schwerer Verkehrsunfall auf der Staatsstraße zwischen Neukirchen b. Hl. Blut und Stachesried:  Am Samstag, 16. März 2013, kam ein 75-jähriger Opel-Fahrer aus Domazlice auf dem Rückweg vom Skifahren am Hohenbogen etwa einen Kilometer nach der Wallfahrtskirche aus bislang nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nach kurzer Strecke gegen einen Straßenablauf. Dort spießte sich der Astra. Durch den Aufprall wurde der Fahrer sowie die drei mitfahrenden Kinder verletzt und  zunächst eingeklemmt. So jedenfalls ging der Notruf einer Passantin bei der Leitstelle Regensburg ein, die Großalarm für die Feuerwehren Neukirchen b. Hl. Blut, Eschlkam, Vorderbuchberg und Furth im Wald auslöste, dazu drei Notärzte, drei Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber.

 

Nachdem Kreisbrandmeister Werner Bartl beim Eintreffen an der Unfallstelle über Funk mitteilen konnte, dass keiner der Beteiligten mehr eingeklemmt war, konnte die Feuerwehr Furth im Wald die Alarmfahrt abbrechen. Die Feuerwehren Neukirchen b. Hl. Blut und Eschlkam sicherten die Unfallstelle ab und leiteten den Verkehr um, so dass auch die Feuerwehr Vorderbuchberg kurz nach dem Alarm wieder einrücken konnte.

Während der Großvater und zwei Kinder nach der Erstversorgung vom BRK ins Krankenhaus nach Cham eingeliefert wurden, kam ein neunjähriges Mädchen mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Deggendorf. Fremdverschuldet scheidet nach Angaben der Polizeiinspektion Furth im Wald aus. Am Unfallwagen entstand Totalschaden. Nachdem der Astra vom Abschleppdienst geborgen war, konnte die Staatsstraße kurz vor 17 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Mitgliederanmeldung